Allgemein | Events

„Nachhaltige Retrospektiven“ Scrum User Group Karlsruhe

Genau vor einer Woche traf sich die Karlsruher Scrum User Group in den Räumen von Punkt.de zum Thema „Nachhaltige Retrospektiven“. Daniel Hommel ( Emendare GmbH&Co. KG ) hatte einen interaktiven Workshop zu diesem spannenden Komplex vorbereitet und es kamen ungefähr 30 Teilnehmer aus vielen Bereichen der Karlsruher Scrum Welt.

An dieser Stelle hier möchten wir nur ein paar Stichworte aus der Agenda geben und das Fotoprotokoll teilen, dass wir an dem Themenabend erstellt hatten.

  • Sammlung von Dysfunktionen mit Campfire – Methode
  • Voraussetzungen für erfolgreiche Durchführung von Retrospektiven (Psychologische Sicherheit, Vegas Regel usw.)
  • Unterschiedliche Formate, lösungsorientierte Retros, stärkebasierte Retros, paradoxe Intervention
  • Wichtigkeit der Ursachenanalyse bei problemorientierten Retros
  • Erhaltung des Fokus durch verschiedene Maßnahmen wie Thema, Limitierung der Karten/Stickies, Mappingtools (beispielsweise Circles & Soup)
  • Aktivitäten passend zum Reifegrad des Teams auswählen mit Tuckman
  • Komplexität = Grad der Überraschung, Veränderung ist komplex!, Scientific Method
  • Change Kanban mit Experimenten in Scrum Flow integrieren, Retro = neue Hypothesen/Experimente oder Review alter Hypothesen/Experimente, Daily = Experimente werden gepulled oder kurz besprochen

Wenn noch Fragen zu den einzelnen Agendapunkten oder zu „nachhaltigen Retrospektiven“ im Allgemeinen auftauchen, können wir diese gerne beantworten.

Und hier noch das versprochene Fotoprotokoll als PDF.

20160203_Fotoprotokoll_sugka_NachhaltigeRetrospektiven2

(Ja das ist nicht die HD Variante, aber es soll ja „portable“ bleiben 😉 )

 

Ganz vielen Dank an PUNKT.de für die tollen Räume und natürlich auch ganz lieben Dank an die vielen Teilnehmer, die mitgewirkt haben und damit einen ganz wesentlichen Beitrag zum Gelingen des Abends geleistet haben. Ich hoffe dass die eine oder andere Anregung dabei ist, die auch in Euren Teams zu nachhaltigen Retrospektiven führen.

Danke.

Bild des Autors

Armin Schubert

Agiler Coach

Nach einigen Jahren in verschiedenen Führungspositionen habe ich 2012 Scrum kennengelernt und arbeite seit dieser Zeit als ScrumMaster und Agile Coach. Seit 2013 bin ich Geschäftsführer der Emendare GmbH&Co. KG und helfe Teams, Produkten und Unternehmen beim Einsatz von agilen Werten und Methoden. Insbesondere auf der Beziehungsebene des Teams sehe ich das größte Potential um positive Kräfte zu entfesseln.

armin.schubert@emendare.de

Neueste Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.