Agile Brainfood

Impulsletter November 2017

Dankbarkeitsmethode mit dem "Grüffelo"


Dies ist ein Beitrag aus unserem Impulsletter, den Du hier abonnieren kannst.

 

Ziel „Dankbarkeits-Grüffelo“

 

  

In meiner Arbeit als agiler Coach lege ich Wert darauf, anderen Menschen dabei zu helfen, anderen Menschen eine Freude zu machen, denn mit Freude arbeitet man besser. Auf der Suche nach einfachen Methoden, kam ich auf die Idee des „Dankbarkeits-Grüffelo-Wanderpokals“.

Die Idee ist inspiriert durch das fantastische Buch „Happiness Advantage“ von Shawn Achor. Er beschreibt, dass sehr viele sehr erfolgreiche Menschen im Verlauf ihrer Karriere gelernt haben, ihre Aufmerksamkeit auf die Probleme, Schwächen und Fehler in ihrem Umfeld zu konzentrieren. Damit verlieren sie die positiven Dinge aus dem Blick. Nicht selten reden diese Menschen fast nur über Negatives.

Ziel des Dankbarkeits-Grüffelo ist es, die Menschen dazu zu bewegen, über Erfolge und Positives zu sprechen.

Wann immer jemand einem anderen hilft, einen Gefallen tut, etwas Tolles zum Naschen mitbringt oder die richtige Frage bei der Fehlersuche stellt… könnte er oder sie mit einem Grüffelo belohnt werden. Somit steigert sich die gegenseitige Aufmerksamkeit für Positives und die Stimmung insgesamt.

 

Wie schafft der Grüffelo das?

  1. Weil die aktuellen „Inhaber“ des Grüffelos auf der Suche nach einem Grund sind, den Grüffello weitergeben zu können, werden sie aufmerksamer für die Kleinigkeiten des Alltags, für die man selten seinen Dank ausdrückt.
  2. Die neuen „Inhaber“ des Grüffelos werden auf eine Kleinigkeit aufmerksam gemacht, die sie sonst eher als Selbstverständlichkeit akzeptiert hätten, ohne diese wertzuschätzen.
  3.  Menschen, die nicht direkt an der Interaktion beteiligt sind, werden neugierig und fragen nach dem Hintergrund des sehr auffälligen und auf seine lustige Art schrecklichen Wanderpokals. Somit erfahren sie vom Empfänger welche „kleine gute Tat“ ihnen den Grüffelo gebracht hat.
  4. Jetzt sprechen mehr Leute über positive Kleinigkeiten, als sie es ohne den Grüffelo getan hätten. Wir alle wissen, dass schon eine winzige positive Erfahrung den ganzen Tag verändern und zu weiteren positiven Eindrücken führen kann. Wenn mehr Leute ihre Aufmerksamkeit auf die positiven Kleinigkeiten in Ihrem Umfeld richten, dann schaffen wir eine bessere Arbeitsumgebung, auch wenn gerade kein Grüffelo vorhanden ist. Davon profitiert mit Sicherheit die Stimmung, das Produkt und der Kunde!

 

 

Methode

Das oben abgebildete Plüschtier ist aus dem Kurzmärchen „Der Grüffelo“ und wegen seiner Auffälligkeit perfekt als „Wanderpokal der Dankbarkeit“ geeignet, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Damit der Grüffelo sich auch in Abteilungen bewegen kann, die ihn noch nicht kennen, bringt er seine eigene Anleitung mit. Somit braucht der Grüffelo keinerlei dauerhafte Begleitung und kann überall gute Laune verbreiten, wo er will.

 

Anleitung

Wer bin ich? Hallo ich bin der Grüffelo! Für unsere Firma ist der Grüffelo eine Art Dankbarkeits-Wanderpokal.

Was mache ich gerne? Ich zaubere gerne Menschen ein Lächeln auf die Lippen. Gib Mich einfach an Jemanden weiter, dem Du „Danke“ sagen oder Deine Wertschätzung ausdrücken möchtest. Ich darf jetzt ein paar Tage bei meinem neuen Herrchen oder Frauchen bleiben, aber dann werde ich unruhig und will weiterreisen und Freude und Dankbarkeit in die Welt tragen.

Worauf ist bei der Pflege eines Grüffelo zu achten? Grüffelo fühlt sich nur wohl, wenn er auf Reisen ist. Er will möglichst vielen Leuten gute Laune machen. Immer im gleichen Team oder der gleichen Abteilung fände er total langweilig. Der Grüffelo freut sich, wenn er mit Ausblick auf dem Tisch oder Rollcontainer Platz nehmen darf. Eingesperrt und unsichtbar fühlt er sich unwohl. Wenn jemand fragt, wofür man den Grüffelo bekommen hat, darf man das gerne erzählen. Für Fragen gerne an armin.schubert@emendare.de wenden.

 

Erfahrungen

Ich kann bereits auf einen lang laufenden Grüffelo in einer kleinen Firma mit ca. 100 Mitarbeiter zurückgreifen. Folgende Dinge sind mir aufgefallen:

Selbst der strenge Rechnungsprüfer, dem sich der „wirtschaftliche Wert der Plüschfigur“ anfangs nicht erschlossen hatte, war -nachdem er den Grüffelo bekommen hatte- so begeistert, dass er einen zweiten kaufen wollte.
Einige Kollegen haben sich einen „Papier-Grüffelo“ gebastelt, damit noch mehr Leuten gleichzeitig gute Laune gemacht werden konnte.
Es gab recht schnell den Hinweis, dass der Grüffelo idealerweise am Montag wechseln soll, weil der aktuelle „Inhaber“ sich dann die ganze Woche am Grüffelo auf dem Schreibtisch erfreuen kann.
Es braucht ab und an einen neutralen „Begleiter“, der dafür sorgt, dass der Grüffelo am Wandern bleibt, einfach mal durch das Büro läuft und fragt, wie lange der Grüffelo schon auf dem gleichen Schreibtisch sitzt.
Material

Die Figur kostet ungefähr 20 €.

Damit kann die Figur quasi ohne Risiko auf die Reise gehen. Das Einzige was das Experiment des „Dankbarkeit-Wanderpokals“ noch begünstigen kann, ist ein wenig Begeisterung und Neugier! Achten sie einfach auf eine kleine Hilfsbereitschaft Ihres Kollegen/Ihrer Kollegin und geben Sie ihm/ihr den Grüffelo. Ab jetzt ist der Grüffelo nicht mehr aufzuhalten!

Bild des Autors

Armin Schubert

Agiler Coach

Nach einigen Jahren in verschiedenen Führungspositionen habe ich 2012 Scrum kennengelernt und arbeite seit dieser Zeit als ScrumMaster und Agile Coach. Seit 2013 bin ich Geschäftsführer der Emendare GmbH&Co. KG und helfe Teams, Produkten und Unternehmen beim Einsatz von agilen Werten und Methoden. Insbesondere auf der Beziehungsebene des Teams sehe ich das größte Potential um positive Kräfte zu entfesseln.

armin.schubert@emendare.de

Neueste Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.