Events

Informationen zum Coding Dojo der Scrum User Group Karlsruhe

Wie vor einiger Zeit angekündigt war gestern das Treffen der Karlsruher Scrum User Group mit dem Thema „Coding Dojo“. Unter einem Coding Dojo versteht man das Arbeiten an einer bestimmten Programmieraufgabe, nicht um der Lösung der Aufgabenstellung willen. Vielmehr steht das Erarbeiten der Vorgehensweise, der Code-Regeln und von Best-Practices sowie das zum Teambuilding in einem agilen Softwareentwicklungsteam im Vordergrund.

An diesem Abend konnten sogar Nicht-Softwareentwickler am Coding Dojo teilnehmen, was den Abend auf besondere Art und Weise bereichert hat.  Insgesamt waren sehr viele Teilnehmer mit verschiedensten Hintergründen anwesend, vom IT-Controlling bis zur Softwareentwicklung, von der QA Testerin bis zum ScrumMaster.

Das Coding Dojo wurde von Daniel Hommel (Daniel Hommel auf Twitter) moderiert und geleitet, der aus Esslingen angereist ist. 1und1 hat uns einen tollen (!klimatisierten!) Raum und Verpflegung zur Verfügung gestellt.

Daniel Hommel moderiert das Coding Dojo!
Daniel Hommel moderiert das Coding Dojo!

Die Aufgabe des Abends war die „FizzBuzz Kata„. Es ging also darum je nach ganzzahliger Teilbarkeit eines Eingabewertes eine bestimmte Ausgabewertkombination zu erzeugen. Klingt einfach, war es wahrscheinlich auch für die meisten Teilnehmer. Doch das bewusste „Dummstellen“, das Voranschreiten in BabySteps und der aktive Austausch mit allen Teilnehmern zu Standards, Vorgehensweisen und Lösungswegen feuerten sehr schnell eine Diskussion an, die alle Teilnehmer aktivierte.

Wir haben an diesem Abend Einblick in die Grundprinzipien von Test Driven Development (TDD), Pair Programming, Refactoring, SOLID und Yagni erhalten und eine spannende Diskussion der verschiedenen Positionen erlebt. Der Konflikt zwischen konkurrierenden Prinzipien wie z.B. Code Lesbarkeit oder Deduplikation führte zum Abschluss des eigentlichen Coding Dojos in eine lange Diskussion die alle Teilnehmer gefesselt und begeistert hat. Das einzige negative Feedback am Ende des Abends war „zu wenig Zeit um tiefer einzusteigen…“, was auch wieder zeigt, dass die entstandene Diskussion wirklich sehr inspirierend und lehrreich war. An dieser Stelle allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön!

Pair Programming im Rahmen des Coding Dojos.
Pair Programming im Rahmen des Coding Dojos.

 

Ich möchte mich im Namen aller Teilnehmer bei Olaf Nordwich für die tolle Organisation, bei 1und1 für die tolle Location und Verpflegung und natürlich bei Daniel Hommel für die weite Anreise und den wirklich spannenden Abend bedanken.

Hier folgen jetzt weitere nützliche Links zum Thema und die Fotos der Aufschriebe:

Der erwähnte Talk zum Thema Integrationstests gibts hier: LINK

Der Begriff Dojo ist an Budo Sportarten angelehnt, bei denen es auch Dojos, Katas und ähnliches gibt.
Der Begriff Dojo ist an Budo Sportarten angelehnt, bei denen es auch Dojos, Katas und ähnliches gibt.
Die Aufgabenstellung der FizzBuzz Kata
Die Aufgabenstellung der FizzBuzz Kata
Notizen auf dem Weg zur Lösung
Notizen auf dem Weg zur Lösung! Man beachte die notierten Prinzipien Yagni und SOLID!
Eine kleine Liste der erwähnten Code Shells
Eine kleine Liste der erwähnten Code Shells
Test driven Development Kreislauf mit Test first!
Test driven Development Kreislauf mit Test first!
Mini Retrospektive am Ende des Abends
So oder so ähnlich war das tatsächlich! ;-)
So oder so ähnlich war das tatsächlich! 😉

Das ist die Zusammenfassung eines Nicht – Softwareentwicklers! Wenn Ihr Anmerkungen und Korrekturen habt, immer her damit!

Armin

Bild des Autors

Armin Schubert

Agiler Coach

Nach einigen Jahren in verschiedenen Führungspositionen habe ich 2012 Scrum kennengelernt und arbeite seit dieser Zeit als ScrumMaster und Agile Coach. Seit 2013 bin ich Geschäftsführer der Emendare GmbH&Co. KG und helfe Teams, Produkten und Unternehmen beim Einsatz von agilen Werten und Methoden. Insbesondere auf der Beziehungsebene des Teams sehe ich das größte Potential um positive Kräfte zu entfesseln.

armin.schubert@emendare.de

Neueste Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.