Agile Brainfood | Spiel

Ein kotzendes Känguru im Meeting kann wahre Wunder bewirken

Effektivere Meetings durch kurze Energizer

Blog Titelbild

Warum Energizer?

Auf den diesjährigen ScrumDays durfte ich zusammen mit Marc Kaufmann (@agillero), Bastian Kröckel (xing) und Ellen Hermens (www.agile-games.de) die „Agile Games Corner“ auf den ScrumDays in Stuttgart moderieren. Von Magic Maze über das Bauen agiler Brücken bis hin zu Vertrauensspielen, wie Egg ’n Shell, war alles dabei.

Zwischendurch teilten sowohl wir vier, als auch die verschiedenen Gäste unserer Spielecke, verschiedene Energizer für kleine und große Gruppen.

„Energizer – Was ist denn das?“
So gut wie jeder Moderator kennt die Situation: Bereits seit zwei Stunden vergräbt sich das Team in einem Refinement. Trotz permanenter Kaffeeversorgung schwindet die Energie jedoch im Sekundentakt.
Gerade in solchen Meetings oder vor Inhalt berstenden Trainings, bediene ich mich gern kleinen Energizern, welche dabei helfen können, neue Energie in den Raum und die Personen zu bringen, die Konzentration wieder herzustellen und das „Suppenkoma“ zu bekämpfen.

Jeder gute Energizer startet hier gleich: Reiße alle Türen und Fenster auf um den Sauerstoffdurchfluss zu erhöhen. Zusätzlich kann es Sinn machen, nach draußen zu gehen oder zumindest zeitweise den Raum zu verlassen. Anschließend nutze eine der folgenden Methoden.

Verschiedene Methoden

So-Karten

Energizer für den Meetingstart – Gut geeignet für Teams, die sich schon oberflächlich kennen

Amazon Bestell Link

Jeder Teilnehmer schnappt sich eine Karte und einen Partner. Die Pärchen lesen sich gegenseitig ihre Fragen vor und beantworten die des anderen. Danach werden die Karten getauscht und neue Gesprächspartner gesucht. Sollte man die gleiche Karte 2 x bekommen, nimmt man sich im Anschluss eine neue Karte.

 

Sys. Einfluss

Zeigt, wie der Einfluss auf einen „Keyplayer“ Einfluss auf das gesamte System haben kann

Eine Person stellt sich in den Raum und streckt eine Flache Hand nach vorn aus. Nun ist sie der „Agile Coach“. Eine zweite Person (der Manager) stellt sich an die flache Hand und streckt beide Hände flach zur Seite aus.

2 Personen stellen sich an die flachen Hände des Managers und strecken ihre Hände aus.
4 Personen…
8 Personen…

Der Agile Coach bewegt sich auf den Manager zu/von ihm weg. Was macht es mit dem System?

 

My Bonny is over the ocean

Gut geeignet in Stuhlkreisen und Gruppen jeglicher Größe

Der Facilitator stimmt im Stuhlkreis zusammen mit der Gruppe das Lied „My Bonny is over the ocean“ an (erfordert etwas Mut des Moderators (-: ). Kurz vor dem Refrain abbrechen!

Danach wird erklärt, dass das Lied nochmals gesungen wird, dieses mal die Gruppe bei jedem „B“ aber aufstehen bzw. sich hinsetzen soll.

Erste Strophe plus Refrain singen (Bring Back, Bring Back oh Bring Back my Bonny…)

 

Das Kotzende Känguru

Energizer für kleinere Gruppen (bis zu ca. 12 Personen)

Ein Kreis wird gebildet, der Facilitator stellt sich in die Mitte und stellt das Spiel vor.

Es gibt 3 Figuren:

Das Kotzende Känguru
Das Känguru öffnet seinen Beutel, die Personen je links und rechts vom Känguru übergeben sich lautstark in seinen Beutel

Die Waschmaschine
Die Wäsche dreht sich, die Personen je links und rechts der Wäsche bilden das Guckloch

Der Toaster
Das Toast macht „Bing“ und springt, die Personen je links und rechts vom Toast bilden den Schlitz.

Wenn die Teilnehmer nach der 5. bis 6. Runde an Fahrt gewinnen und die Energie explodiert, lade sie ein, neue Figuren zu entwickeln (hier hatten wir bereits „Drei Engel für Charly“, Superheldenposen und vieles mehr).

 

Antilope, Löwe & Elefant

Energizer für mittlere bis große Gruppen

Erkläre jedem Teilnehmer, dass er sich im Stillen eine Person aus dem Raum raussuchen soll. Diese Person, wird nun als Löwe bezeichnet. Danach wird jeder Teilnehmer zu einer Antilope erklärt. Die Brisanz sollte offensichtlich sein, es herrscht Lebensgefahr. Erkläre den Teilnehmern, dass sie sich eine zweite Person aus der Runde raussuchen sollen welche Sie für sich im Stillen als Elephant bezeichnen. Die Aufgabe besteht nun darin, seine Haut zu beschützen, indem man die Sichtlinie zwischen sich und dem Löwen mit Hilfe des Elephanten unterbricht.
Der Elephant sollte in diesem Vorgang nicht berührt oder beeinflusst werden.

Variante: Die Rolle der Antilope mit dem Elefanten tauschen und versuchen die Antilope zu schützen. Oft entsteht hierdurch ein deutlich stabileres System als in der ersten Runde. Dies kann man dann auch als Learning debriefen: „Es ist oft einfacher etwas Gutes für jemand anderen zu tun, als nur für sich selbst zu handeln“.

 

Soundball

Schneller Energizer mit Improvisationsentfaltung

Der Facilitator fängt an und wirft einen imaginären Ball mit ausgedachten Geräuschen und Bewegungen an einen Teilnehmer weiter. Dieser fängt den Ball und wiederholt das Geräusch. Anschließend wird das Geräusch verändert und der Ball wandert weiter an einen dritten Teilnehmer. Dieser wiederholt das Geräusch des zweiten Teilnehmers und so weiter.

 

Prinzessin und Werwolf

Energie mit Chaosgarantie

Alle Teilnehmer strecken die Arme nach links und rechts aus. Sie werden somit alle als Bäume deklariert.

Zwei Teilnehmer werden bestimmt, welche die Rollen Prinzessin (Rock heben und tänzelnd davon laufen) und Werwolf (Arme monströs nach oben strecken und knurren) bekommen. Der Werwolf jagt nun die Prinzessin.

Die Prinzessin kann sich hinter einem Baum verstecken (Hände auf dessen Schultern legen). Tut sie dies, wird der Baum zum Werwolf, der Werwolf zur Prinzessin und die Prinzessin zum Baum.

Nach und nach fügt der Facilitator Prinzessin und Werwolfpaare aus der Gruppe hinzu, um das Chaos zu maximieren.

 

Whiskeymixer & Wachsmaske

Stille Post mal anders

Gruppen von 6-8 Personen werden geformt. Jede Gruppe bestimmt einen Startspieler, welcher im Uhrzeigersinn „Whiskeymixer“ an den Nachbarn sagt. Fortan läuft dieser Begriff im Uhrzeigersinn durch die Gruppe.

Nach 2-3 Runden soll der Startspieler nun „Wachsmaske“ gegen den Uhrzeigersinn ins Spiel bringen. Der Whiskeymixer bleibt aber im Spiel.

Jedes Mal, wenn jemand lachen muss, muss dieser eine Runde um den Kreis laufen.

Variante: Lass das Team einen dritten Begriff „Messwechsel“ direkt an eine andere Person weitergeben. Diese muss nun auch diesen Begriff weitergeben. Jedoch nicht an einen Nachbarn sondern an eine weitere Person, welche vorher durch Augenkontakt gefunden wurde.

 

Fokuszählen

Gruppendynamik ohne Non-verbale Kommunikationsmöglichkeiten

Die Gruppe stellt sich im Kreis auf und dreht sich um 180° (nach außen) Aufgabe ist es nun als Gruppe von 1 nach oben zu zählen. Sollte eine Zahl 2 x genannt werden, muss die Gruppe von vorn beginnen.

Pass am besten auf, dass die Gruppe nicht einfach im Kreis die Zahlen hochzählt!

 

Happy Salmon

Schreiende Menschen und LACHSE

Amazon Bestell Link

Jeder Teilnehmer bekommt ein Set Karten. Aufgabe ist es nun, seine Karten so schnell wie möglich los zu werden, indem man mit den anderen Teilnehmern,  interagiert. Da es schwierig ist, dies hier textuell zu verfassen, meine Empfehlung: Erleben!

Zusammenfassung

Energizer können in müden Situationen oder intensiven Meetings Energie wieder herstellen. Wir übernehmen keine Haftung für Lachkrämpfe, Motivationssteigerungen und energetische Teilnehmer.

Kennst du auch tolle Energizer oder möchtest du mehr darüber erfahren, wie wir diese in unseren Trainings einsetzen? Dann besuch doch eines unserer Trainings oder hinterlasse einen Kommentar mit deinen Energizerideen.

Bild des Autors

Veit Richter

Agile Coach

Gerne begleite ich Ihre Teams sowohl beim Lernen agiler Praktiken, als auch auf ihrem Weg zur High-Performance. Dabei unterstütze ich sie mit pragmatischen Lösungsstrategien und biete neben meiner Skalierungserfahrung auch Impulse zum Entfesseln positiver Kräfte.

veit.richter@emendare.de

Neueste Artikel

  1. Schnick-Schnack-Schnuck mit Fans

    Fast jeder kennt Schnick-Schnack-Schnuck, bzw. Schere-Stein-Papier. Das Spiel eignet sich auch für grosse Gruppen.

    Anleitung:
    Schnick-Schnack-Schnuck im K.O. Verfahren.
    Paare spielen gegeneinander.
    Der Verlierer folgt dem Gewinner zur nächsten Runde, feiert ihn und feuert ihn an. Bis zum Finale haben sich zwei johlende Fangruppen gebildet, die ihren Champion anfeuern.

    LG Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Zur Qualitätssicherung speichern wir Deinen Namen und die Email Adresse.